Buchmarkt rückläufig, ebooks verdreifachen ihren Marktanteil

Knapp 10 Prozent ihres Umsatzes erwirtschafteten Verlage 2012 durch E-Books, und haben damit ihre Erwartungen übertroffen. Sortimenter dagegen spielten 0,5 Prozent durch digitale Bücher ein, für 2013 werden 1,1 Prozent prognostiziert. Das zeigt die aktuelle E-Book-Studie von Börsenverein und GfK Panel Services Deutschland, die heute auf der Wirtschafts-Pressekonferenz des Verbands präsentiert wurde.

Der Umsatz im deutschen Buchmarkt ging 2012 um 0,8 Prozent zurück, auf 9,52 Mrd Euro (ohne Schul- und Fachbücher). Knapp 80.000 neue Bücher erschienen 2012 in Deutschland, 2007 waren es über 86.000. Schon 54 Prozent aller Bücher erscheinen auch als E-Book. Das konnte seinen Umsatzanteil am Gesamtmarkt innerhalb eines Jahres von 0,8 auf 2,4 Prozent verdreifachen.

börsenblatt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s