Carlsen startet zwei E-Book-Lables für Selfpublishing Autoren

Der Trend zum Selfpublishing und der Teilerfolg eines so manchen Selfpublishing Autors weckt Begehrlichkeiten bei den tradierten Verlagen.

Carlsen startet im August mit zwei E-Book-Labels die Selfpublishing Autoren bedienen sollen. Bei Impress sollen Fantasy-Titel für Jugendliche und junge Erwachsene erscheinen, mit Schwerpunkt auf „Romantasy“ und „Paranormal Romance“. Instant Books soll ein erwachsenes Publikum mit „Thrill“ und „Romance“ erreichen.

Beide Imprints starten mit jeweils zehn Titeln, monatlich sollen pro Programm bis zu fünf Titel hinzukommen, in den Formaten Epub und Mobipocket. Preislich liegen die Titel zwischen 1,99 und 4,99 Euro.

Nach eigenen Aussagen handelt es sich dabei um „Publishing Light“. Beworben werden sollen die Titel über Social Media (hierbei möchte Carlsen die Autoren „unterstützen“) und  stationär plant Carlsen ein „digitales Bücherregal“ in Form eines Plakats mit Covern der E-Books plus QR-Codes (also Verlinkungen zum Shop des jeweiligen Buchhändlers) aufhängen. Die Codes auf den Plakaten sollen individuell eingesetzt werden.

Fraglich bleibt, ob eine Unterstützung von Autoren im Bereich Social Media ausreicht und ob der stationäre Handel tatsächlich Plakate zum Abverkauf von E-Books akzeptieren wird.

buchreport.delesen.net

Advertisements

Ein Gedanke zu „Carlsen startet zwei E-Book-Lables für Selfpublishing Autoren

  1. Pingback: Welches Potential entdecken die Verleger im Selfpublishing-Trend? | digital publishers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s