Können Flatrate Modelle auch für E-Books erfolgreich sein?

In den USA sind mit Oyster und eReatha zwei Anbieter für E-Book Flatrates An den Start gegangen. In Deutschland ist die Plattform Skoobe (Holtzbrinck, Bertelsmann) bereits seit Mitte 2011 aktiv. Die E-Book Branche könnte durch Flatrate Modelle die Nutzernasis verbreitern. Aber die Verlage sind skeptisch ob das Modell wirtschaftlich in ihr Konzept passt. Der Branchendienst Buchreport.de vergleicht die Angebote der Plattformen .
Buchreport.de

Advertisements

2 Gedanken zu „Können Flatrate Modelle auch für E-Books erfolgreich sein?

  1. Pingback: UK: Amazon dominiert mit 79% den E-Book Markt, Apple iBookstore folgt mit 9% | digital publishers

  2. Pingback: E-Books erobern den Massenmarkt: Jeder 5te Bundesbürger liest digitale Bücher | digital publishers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s