Flipboard Magazine als Vermarktungsinstrument für Bücher und E-Books

Flipboard bündelt Twitter, Facebook und eine Vielzahl an Social Media Kanäle und fasst die Inhalte in Form eines ansprechenden digitalen Magazins zusammen. Random House erkennt die Chance für die Buchvermarktung und launcht zwei Magazine zur Promotion zweier Neuerscheinungen. Für E-Books könnte dieser Ansatz ein neues effektives Instrument mit echtem Involvement-Charakter darstellen

gigaom.com, digitalbookworld.com

Advertisements

Random House: starkes Wachstum im deutschen E-Book Geschäft

Random House – die Buchsparte von Bertelsmann weißt im ersten Halbjahr 2013 mehr Gewinn bei weniger Umsatz aus. Laut Branchendienst Buchreport blieb der Umsatz leicht unter dem Vorjahreswert, der im Vorjahr durch die Erotiktrilogie „Fifty Shades“ nach oben getrieben worden war. Für die deutsche Buchsparte wird von einem „außergewöhnlich erfolgreichen ersten Halbjahr“ berichtet mit starkem Wachstum im E-Book-Geschäft. Das E-Book Geschäft soll derzeit mit mehr als 10% zum Umsatz beitragen.

buchreport.de, thebookseller.com, boersenblatt.net

 

Random House sucht Nähe zum Leser und gründet die Online-Plattform „Bookmarks“

Random House launcht in Großbritannien seine Online Plattform Bookmarks. Auf Bookmarks  sollen die Nutzer an regelmäßigen Umfragen, Abstimmungen und Diskussionen zu verschieden Themen rund ums Buch teilnehmen. Die Ergebnisse der Aktivitäten dient Random House dazu, mehr über seine Kunden und deren Nutzerverhalten zu erfahren. Im Gegenzug werden die Teilnehmer der Plattform mit Vorableseproben, kostenlosen Büchern und Gewinnspielen belohnt. Diskussionsgruppen sollen auch ausserhalb der Online-Welt unter der Teilnahme von Random House Mitarbeitern weitergeführt werden.

In den USA wurde von Random House die Facebook App Booksout eingeführt und ist am Empfehlungsportal Bookish beteiligt.

buchreport.deboersenblatt.netbertelsmann.de, bookmarks-Website 

„Die Dienstleistungsorientierung der Verlage hat deutlich zugenommen“ Random House-Interview auf Buchreport.de

In einem großen Interview mit Bucherport.de beantwortet das Management Team von Random House ein Vielzahl von Fragen rund um die Veränderte Position der Verlage durch das digitale Geschäft.

  • Verändert die Digitalisierung die Strukturen, die traditionelle Dezentralität?
  • Wie stellt sich das Marketing auf einen atomisierten Markt ein?
  • Welche Big Data sind interessant?
  • Wie positioniert sich die Verlagsgruppe im verschärften Wettbewerb?
  • Mit welchen neuen digitalen Inhalten experimentieren die Verlage?
  • Macht das E-Book die Preise kaputt?

Buchreport.de