Selfpublishing Plattform Widbook eröffnet erstes Büro in San Francisco

Die aus Brasilien stammende Selfpublishing und Social Reading Plattform Widbook eröffnet ihr erstes Büro in San Francisco. Vor 9 Monaten gestartet, verzeichnet Widbook bereit 70.000 Mitglieder in über 100 Ländern. Auf Widbook können Autoren und Leser sich austauschen und Werke publizieren oder gemeinsam weiterentwickeln. Autoren haben eine Vielzahl an Möglichkeiten ihr E-Book zu personalisieren. Vom Cover Upload bis zur Anreicherung des E-Books mit Multimedia-Inhalten wie Videos, Bilder und Links. 60% der Nutzer sind aus den USA.

digitalbookworld.comwidbook.comgoodereader.com

Buchreport-Interview: „Es könnte sein, dass traditionelles Verlegen in 10-15 Jahren verschwindet“

Im Interview mit dem Buchreport erläutert der Autor Tad Williams wie er den Umbruch der Buchbranche im Zeitalter der Digitalisierung betrachtet. Seine Aussage ist klar offen: Jeder würde vom Selfpublishing sprechen, aber keiner wüsste was wirklich passiert. Er sieht die Branche in einer Übergangsphase mit ungewissen Ausgang für die Verlage.

Zum Video Interview auf Bucheport.de

Bookrix zahlt Vorschüsse für potentielle Top Autoren

Bookrix geht in Vorleistung und bietet potentiellen Top Autoren einen Vorschuss an. Abhängig von den Verkaufszahlen der über Bookrix publizierten E-Books werden den Autoren Vorschüsse angeboten. Die Vorschüsse werden mit den Einnahmen aus zukünftigen E-Book-Verkäufen über Bookrix.de verrechnet. Mit diesem Angebot wird das Münchner Unternehmen vorallem ein Gegenpol für Abwerbeversuche erfolgreicher Selfpublishing Autoren setzen. Allerdings plant Bookrix nicht die Verlagposition zu übernehmen sondern möchte seine Position als Selfpublishing Dienstleister beibehalten.

lesen.net, buchreport.de, boersenblatt.net

Welches Potential entdecken die Verleger im Selfpublishing-Trend?

Mit dem Aufkommen der Selfpublishing Kultur haben sich eine Vielzahl von Angeboten und Dienstleistungen für Autoren am Markt entwickelt. Von der Konvertierung der Manuskripte zum epub Format, über die Belieferung von Online-Shops und eReader-Shops bis hin zur Vermarktung über eigene Communities haben Autoren eine neue Vielfalt an Möglichkeiten, ihr Manuskript dem Leser zugänglich zu machen.

Auch die Verlage entdecken nun das Potential der Selfpublishing-Autoren für sich. Nach Carlsen, startet mit tao.de ein Angebot der Mediengruppe J. Kamphausen ein neues Angebot. Gemeinsam mit dem Dienstleister Tredition werden potentiellen Autoren von Werken im Bereich „Körper, Geist und Seele“ adressiert.  tao.de soll als Leser und Autorenportal fungieren,  in dem werdende Autoren ihre Werke testen können und über professionelle Unterstützung der beiden Partner Tredition und J. Kamphausen zur Optimierung ihrer Publikation erhalten.

Fraglich bleibt ob die neuen Aktivitäten der handelnden Verlage ernsthaft die traditionelle Aufgabe im Bereich der Selfpublishing-Community einbringen soll (dem bewerten, optimieren, verlegen und vermarkten von E-Books und Büchern) und ob die Verlage tatsächlich das verlegerische Risiko dabei übernehmen. Oder ob hier nur die Chance an der Partizipation eines rasant wachsenden Marktes gesehen wird, die zusätzlich die Möglichkeit bietet, mit Dienstleistungen für Autoren neue Umsatzpotentiale zu erschliessen.

Das es eine Vielzahl an unangefordert eingesandten Manuskripten gibt ist jedenfalls schon vor dem Start des Amazon Selfpublishing Programms eine Tatsache gewesen. Nur vor diesen Zeitpunkt gab es für Autoren keine Möglichkeit ohne Verlag ein Manuskript ernsthaft an den Leser / Markt zu bringen.

Verleger Joachim Kamphausen hat jedenfalls erst heute die „Leidenschaft und Kompetenz“ potentieller Autoren im „Wochenendworkshop“ erkannt, denen er bisher mit „99,5% eine Standardabsage“ erteilt hat.

Verleger Kamphausen im Interview zu tao.de

J. Kamphausen Mediengruppe launcht tao.de: Selfpublishing Plattform und Autorenservice

Mit tao.de geht eine weitere Plattform an den Start, die den Trend des Selfpublishing aufgreifen möchte. Die J. Kampausen Mediengruppe launcht tao.de als Portal für Leser und Autoren mit Schwerpunkt auf alles rund um Körper, Geist und Seele.

Autoren erhalten Zugang zu einem Portal, dass die Vermarktungsmöglichkeiten erhöhen soll und Leser und Autoren zusammenbringt.

Technischer Dienstleister ist Tredition. Der Verleger Joachim Kamphausen der sich mit seiner Mediengruppe auf  den Themenbereich Körper, Geist und Seele spezialisiert hat, plant via tao.de jährlich rund tausend Veröffentlichungen.

boersenblatt.net, tao.de, kamphausen-mediengruppe

Amazon Crossing: Mit englischen Titeln den deutschen Markt erobern

Mit Amazon-Crossing Programm, erschliesst sich Amazon neue Märkte. Im Rahmen der Aktivitäten kauft Amazon Lizenzrechte für Titel ein, die auch im deutschsprachigen Raum erfolgreich sein könnten. Diese werden auf eigenes Risiko übersetzt und am Markt lanciert. Die Auswahl der Titel erfolgt über das Kunden-Feedback und andere Daten der Amazon-Seiten weltweit.

Im Interview mit Buchreport.de erläutert Cheflektorin Sarah Tomashek das Crossing Modell.

Zum Interview bei bucheport.de